Engineering

Modernste Methoden für maßgeschneiderte Qualität.

Qualität

Neben den Fertigungsverfahren entwickeln wir Prüfmethoden und Geräte zur Absicherung der Qualität. Von Sonderprüfeinrichtungen über Entwicklungsunterstützung bis hin zu 100%-Prüfung in der Fertigung kann eine große Bandbreite an Test-Equipment bereitgestellt werden.

Qualität gestalten 

  • Wir wollen mehr als zufriedene Kunden - wir wollen unsere Kunden begeistern
  • Qualität ist für uns mehr als das Produkt, Qualität ist alles was wir tun
  • Qualität ist die Aufgabe aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Führungskräfte sind Vorbild für ihre Mitarbeiter
  • Wir planen die Qualität von der Produktentstehung bis zum Serienauslauf 
  • Unsere Qualitätszertifikate finden Sie hier

Kundenorientierung 

  • Kompetente und freundliche Kooperation
  • Optimaler Kundenservice und kurze Reaktionszeiten
  • Schnelle Regelkreise für Qualität und Kosten
  • Fehlerfreie Produkte und Dienstleistungen
  • Verlässliche Termine und Zusagen

Fehler haben keine Chance 

  • Präventive Qualitätssicherung
  • Stabile und sichere Prozesse
  • Kontinuierliche Verbesserung und betriebliches Vorschlagwesen
  • Schulung der Fähigkeiten aller Mitarbeiter zu qualitätsorientiertem Handeln
  • Wir analysieren das Risiko und treffen Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlern entlang der Wertschöpfungskette um höchste Qualität und Produktsicherheit zu gewährleisten

Wettbewerbsfähigkeit und Marktführerschaft

  • Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Verfahren und Methoden
  • Ständige Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur Erhaltung der Marktnähe
  • Aufbau von Entwicklungspartnerschaften mit Kunden
  • Einheitliche Qualitätsstandards und –Systeme in allen Unternehmen der Firmengruppe
  • Eigene Ausbildung von Fachkräften und ständige Weiterbildung der Mitarbeiter
  • Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

Die Anforderungen an Druck-, Zug- und Schenkelfedern in Einsatzgebieten wie Fahrzeugeinspritzsysteme oder komplexe Elektroschalter machen es notwendig,
zum Teil in 100% Prüfung die Eigenschaften der Federn zu vermessen. Hierfür stehen spezielle Maschinen, die zum Teil auch in den Arbeitsprozess integriert sind, zur Verfügung. Separate Federsetz- und Prüfmaschinen erfüllen, je nach Bedarf, ein vielfältiges Prüfprozedere:

  • Erfassung Kraft- und Weg-Kennlinie
  • Hochgenaues Längenmess- und Kraftmesssystem
  • Integrierte Geometriemessung über Kamera-System
  • Vollautomatischer Prüfablauf
  • Prozesssichere Selektierung
  • Hohe Prüfleistung

Für die Lebensdauerprüfung von Drahtfedern und die Dauerfertigkeitsprüfung von Federdrähten, stehen hochdynamische Dauerschwingprüfsysteme zur Verfügung.

  • Hochgeschwindigkeitsprüfmaschinen zur Lebesdauerprüfung
  • Gleichzeitiges Prüfen mehrerer Federn
  • Variable Prüffrequenz
  • Unterschiedliche Amplituden (Hubhöhe)

Leckagen sind insbesondere in der Einspritztechnologie nicht akzeptabel. Deshalb sind an den kritischen Komponenten Dichtheitsprüfungen unerlässlich. Die von KERN-LIEBERS eingesetzte Dichtheitsprüfung entdeckt selbst kleinste Leckagen und stellt somit Qualität und Funktion der Einspritzkomponenten sicher.

Die Forderung nach immer geringeren Kraftstoffverbräuchen und die umweltseitigen Forderungen zu immer geringeren Abgasemissionen machen es erforderlich, die entscheidenden Komponenten wie Ventilsitze und Spritzlochscheiben 100% bezüglich ihrer Durchflusswerte zu vermessen. Die von KERN-LIEBERS entwickelten Messtechniken sind so schnell und zuverlässig, dass alle Komponenten präzise auf ihren Durchflusswert vermessen werden.

Auf Wunsch werden die Werte teilespezifisch abgespeichert und mit einem DataMatrixCode markiert.

Auf vollautomatisierten Anlagen besteht die Möglichkeit, eine 100%-Prüfung der produzierten Teile in den Prozess zu integrieren. Bei vielen Anwendungen der KERN-LIEBERS Firmengruppe wird dies bereits praktiziert, wie zum Beispiel bei der Herstellung komplexer Kunststoffverbundteile.

Hierbei werden die gefertigten Teile maschinell aus dem Werkzeug entnommen und an eine 100%-Prüfstrecke übergeben. Auf der Prüfstrecke erfolgen dann verschiedene Prüfungen, seriell, an jedem Bauteil, zyklusbegleitend, wie zum Beispiel:

  • Elektrische Prüfung

    • Kurzschluss
    • Hochspannung
    • Durchgang
    • Pin vorhanden
  • Visuelle Prüfung (Kamera)

    • Kundenseitig für Weiterverarbeitung kritischer Bereiche
    • Schnittstellen
    • Sonstige kritische Bereiche
    • Pin-Positionen
    • Kritische Bereiche von Sichtteilen
  • Kennzeichnung von iO-Bauteilen

  • Automatisierte Verpackung (Ablage in Trays)

Während des Herstellungsprozesses werden Maschinenparameter überwacht und protokolliert und führen bei Abweichungen automatisch zur Ausschleusung von Schlechtteilen.

Prüfung von Oberfläche-, Gestalt-, Härte- und Mikrostruktur

  • klassische und computergestützte Kontur- und Härteprüfungen
  • Prüfung von Mikrostruktur und Gefüge
  • hohe und höchste Auflösungen sowie Genauigkeiten bis in den Nano-Meter-Bereich

Prozessbegleitende Oberflächenprüfung wie z.B.

  • 3-D-Oberflächenprüfverfahren
  • Interferometrie
  • Taktile Messsysteme
  • Thermografie
  • Ultraschallsensorik
  • Bildverarbeitung

 

Bandfedern müssen oft ein komplexes Anforderungsprofil erfüllen. Neben den zum Teil gesetzlich vorgegebenen Mindestanforderungen in Bezug auf Lebensdauer, muss das Federverhalten in normenkonformen aber auch anwendungsnahen Prüfbedingungen getestet werden. In Absprache mit unseren Kunden, entwickeln wir hierzu gezielte Prüfeinrichtungen.
Zielsetzung ist oft die Ermittlung der Lastzyklenzahl bis zum Bruch der Feder beziehungsweise der Nachweis über eine zu gewährleistende Mindestzyklenzahl. Diese praktischen Versuche werden unterstützt durch modernste statistische Verfahren
(z.B. nach Weibull).

In der Serienprüfung gewährleisten wir durch ständige Stichprobenentnahme und deren Kontrolle, das hohe Qualitätsniveau.

KERN-LIEBERS hat ein durchgängiges Qualitätskonzept von der Produktentwicklung bis zur Endprüfung und zum Warenausgang. Moderne Methoden der Qualitätsvorausplanung wie z. B. FEM, APQP, FMEA etc. werden umfassend eingesetzt, um den Planungsprozess zu unterstützen. Im Rahmen der Produktentwicklung wird parallel zum Planungsprozess die Prüfplanung integriert. Aus dem Kontrollplan werden die In-Prozess-Prüfungen abgeleitet. Mit unserem Maschinen- und Prüfmittelbau setzen wir komplexe Prüfanforderungen um. Am Ende des Fertigungsprozesses wird in der Endprüfung das hohe Qualitätsniveau dokumentiert und für die Rückverfolgung aufbereitet.

Die Produktions-Arbeitsplätze werden von uns nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltet. Dort werden die wichtigsten Produktmerkmale prozessbegleitend abgeprüft.

Beste Lieferantenbewertungen belegen den Erfolg unserer Qualitätssicherungstrategie.

KERN-LIEBERS hat ein durchgängiges Qualitätskonzept von der Produktentwicklung über die fertigungsbegleitenden Prüfungen bis zum Warenausgang. Moderne Methoden der Qualitätsvorausplanung wie z. B. FEM, APQP, FMEA etc. werden umfassend eingesetzt, um den Planungsprozess zu unterstützen. In der Produktentwicklung wird die Prüfplanung integriert. Aus dem Controlplan werden die prozessbegleitenden Prüfungen abgeleitet. Mit unserem Maschinen- und Prüfmittelbau setzen wir die Prüfanforderungen werkstückindividuell um. Gerne werden dabei auch Poka-Yoke-Lösungen eingesetzt. Die Qualitätsdaten werden in CAQ-System archiviert und stehen für die Rückverfolgung zur Verfügung.

Die Produktions-Arbeitsplätze werden von uns nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltet. Dort werden die wichtigsten Produktmerkmale prozessbegleitend abgeprüft.

Zur Überwachung der Prozesse setzen wir einschlägige Prüfmethoden nach AIAG CQI-9 für die Wärmebehandlung und VDA19 bzw. ISO-DIS 16232 für die Technische Sauberkeit ein.

Beste Lieferantenbewertungen belegen den Erfolg unserer Qualitätssicherungstrategie.

In modernen feinmechanischen Systemen, kommt der Vermeidung von Schmutz und Partikeln eine große Bedeutung zu. In diesen Systemen könnten kleinste Bewegungen blockiert werden und zum Funktionsausfall führen. Da die Systeme für „Lifetime Use“ und geschlossen konzipiert sind, ist eine nachträgliche Reinigung nicht mehr möglich.
Die Restschmutzanalyse dient zum einen der Auffindung von potentiellen Verschmutzungsursachen und deren Beseitigung, als auch dem Kunden gegenüber, zum Nachweis der Lieferung sauberer Bauteile.

National und international gibt es eine Vielzahl von Prüfvorschriften. Wir stellen uns auf kundenspezifische Prüfvarianten ein. Die Prüfungen können zum Teil im eigenen Labor umgesetzt werden. Dort wo dies nicht möglich ist, arbeiten wir mit externen Spezialisten zusammen.

Die Ergebnisse der Prüfung werden zum Beispiel nach VDA Band 19 dokumentiert und bewertet.

Die FMEA hat bei KERN-LIEBERS einen hohen Stellenwert. Bereits in der Angebotsphase wird eine systematische Herstellbarkeitsanalyse durchgeführt. Durch den Einsatz der FMEA sollen frühzeitig potenzielle Fehlerquellen identifiziert und vermieden werden. Durch die Verknüpfung von Produkt- und Prozess-FMEA schließen wir potenzielle Funktionsbeinträchtigungen in der späteren Serie weitestgehend aus.

Schnelle Qualitätsregelkreise in Produktion, technischer Planung und QM an allen Standorten ermöglichen die erfolgreiche Umsetzung einer globalen Null-Fehler-Strategie.

Der hauseigene Sondermaschinenbau hat sich auf die produktspezifische Entwicklung optisch-taktiler Prüfautomaten spezialisiert. Geometrie- und Oberflächenkontrolle durch hochauflösende Visionsysteme mit spezifischen Beleuchtungskonzepten werden durch Hard- und Software-Spezialisten auf den jeweiligen Einsatzfall angepasst.

Wir überwachen Inline im Prozess oder durch 100%-Endkontrolle mit einer taktzeitneutralen Wiederholmessgenauigkeit im Bereich weniger µ, auch Oberflächendefekte sind detektierbar.

Einsatz laserbasierter Messverfahren für Stichproben, zur Inline-Prozesskontrolle oder zur 100%-Endprüfung.

Beispiele

  • Laserinterferometrie
  • Lasertriangulation
  • Lichtschnittverfahren

3-D-Messverfahren, Prüfungen im Warenein- und Warenausgang, Linie

  • Optische, taktile und lasergestützte 2- und 3-D-Messverfahren,
    Messbereich bis 800 mm
  • Prüfungen in klimatisierten Messräumen oder in speziellen Messzellen
  • Fertigungsbegleitende Prüfungen in der Fertigungslinie integriert (Werker- Selbstprüfung), z.T. vollautomatische fertigungsintegrierte Messzellen
  • Angepasste Messlösungen für spezielle Anwendungsfälle