Ausbildung

Begeisterung. Für Präzision. Für Sie. Für MEDER.

Ausbildung

Federleicht ins Berufsleben: Kein Problem mit den MEDER Federexperten als Ausbildungs- oder Praktikumsbetrieb für Schüler und Studenten. Als Marktführer bei technischen Federn, Drahtbiegeteilen und Stanzbiegeteilen in kleinsten Abmessungsbereichen bieten wir spannende Ausbildungsmöglichkeiten als Industriekaufmann/-frau, Maschinen- und Anlagenführer/-in und Industriemechaniker/-in.

Schüler

Wenn Sie Pilot, Feuerwehrmann oder Meeresbiologe werden wollen, sind Sie bei uns leider falsch. Wenn Sie sich aber für die neuesten Verfahren in der Herstellung von technischen Federn interessieren und in einem modernen und führenden Unternehmen der Branche arbeiten wollen, sollten wir uns kennenlernen. Wir legen großen Wert auf die Förderung junger Menschen und möchten Sie auf dem Weg zu einem hervorragenden Berufsabschluss begleiten. 

Wir bieten folgende Ausbildungsmöglichkeiten:

Berufsbild

Das duale Lernen findet im Wechsel zwischen der Praxis bei MEDER und der Theorie an der Berufsschule in Villingen-Schwenningen statt. Innerhalb von 3 Jahren lernen Sie sämtliche Abteilungen des betriebswirtschaftlichen Bereichs kennen, dazu gehören der Einkauf, das Personalwesen, der Vertrieb, die Auftragsbearbeitung, der Versand sowie das Finanz- und Rechnungswesen. Sie erledigen Ihre Aufgaben zunehmend selbstständig und bearbeiten bereits kleinere Projekte eigenständig. Dabei trainieren Sie, Ihre Arbeit termingerecht umzusetzen, fehlerfrei durchzuführen, die Resultate schriftlich darzulegen und schließlich zu präsentieren. Zahlreiche zusätzliche interne und externe Seminare unterstützen Sie dabei.
Bei MEDER werden Sie optimal auf einen hervorragenden Ausbildungsabschluss vorbereitet.

Anforderungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum Industriekaufmann / zur Industriekauffrau bei MEDER ist eine gute mittlere Reife mit abgeschlossenem Berufskolleg (I oder II). Besonderen Wert legen wir auf die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik.
Kontaktfreudigkeit, Organisationstalent, selbstständiges Arbeiten und ein gutes Verständnis für Zahlen bilden die Basis für Ihre tägliche Arbeit.

Berufsbild

In diesem Ausbildungsgang werden über den Ausbildungsberuf Industriekaufmann/frau hinausgehende zusätzliche Qualifikationen in internationaler Betriebswirtschaftslehre und Fremdsprachen (Englisch und Französisch bzw. Spanisch) vermittelt. Der Ausbildungsberuf gibt einen umfassenden Einblick in verschiedene kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Aufgabenbereiche wie Materialwirtschaft, Absatzwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personalwesen sowie Rechnungs- und Finanzwesen. Darüber hinaus werden Ihnen als Zusatzqualifikation Kenntnisse in internationaler Volks- und Betriebswirtschaftslehre (z.B. internationaler Zahlungsverkehr, Kostenrechnung und Controlling) vermittelt. Außerdem erlernen Sie die Fremdsprachen Englisch und Französisch bzw. Spanisch in der kaufmännischen Anwendung. Die Ausbildung wird abgerundet durch ein mindestens vierwöchiges Auslandspraktikum, in dem Sie kulturelle Erfahrungen machen und Ihre Fremdsprachenkenntnisse vertiefen.

Anforderungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum Industriekaufmann / zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation ist ein gutes Abitur bzw. die Fachhochschulreife. Die verkürzte Ausbildungsdauer beträgt 2 ½ Jahre. Besonderen Wert legen wir auf die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik.
Ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Kontaktfreudigkeit, Organisationstalent und logisches Denken zeichnen Sie aus.

Berufsbild

Während der 2-jährigen Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer machen wir Sie zum Experten für industrielle Anlagen. Sie erlernen die Grundkenntnisse der Metalltechnik und den Umgang mit Werkzeugmaschinen und durchlaufen die verschiedenen Fertigungsabteilungen zur Federnherstellung. Sie lernen, CNC-Federwindeautomaten einzurichten und zu programmieren. Weitere Aufgaben sind Beseitigung von Fehlerquellen, Beurteilung von Oberflächen- und Wärmebehandlungszuständen von Drähten und Federn, Messen und Prüfen von Werkzeugen und Produktionsteilen.

Anforderungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer / zur Maschinen- und Anlagenführerin ist ein qualifizierter Hauptschulabschluss. Wir erwarten darüber hinaus gutes handwerkliches Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen sowie ein großes Interesse für Technik.

Berufsbild

Sie wollen als Experte für industrielle Produktionsanlagen Federwindemaschinen oder Stanz-/Biegeautomaten betreuen? In unserer Instandhaltung diese Anlagen warten und reparieren bzw. eigene Vorrichtungen bauen? Oder liegt Ihnen eher die Konstruktion und Fertigung von Werkzeugen für unseren Maschinenpark? Dann sollten Sie im Rahmen der 3 ½-jährigen Ausbildung zum Industriemechaniker / zur Industriemechanikerin die notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse dafür erwerben. Ausbildungsinhalte sind die manuelle und maschinelle spanende Werkstoffbearbeitung, die Anfertigung von Werkzeugen, die Erstellung von CNC-Programmen zum Einrichten der Automaten sowie das Messen und Prüfen von Werkzeugen und Produktionsteilen. Außerdem nehmen Sie an externen Kursen im Bereich Pneumatik, CNC-Technik und Schweißen teil.

Anforderungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum Industriemechaniker / zur Industriemechanikerin ist ein qualifizierter Hauptschulabschluss mit anschließender Metallfachschule oder die mittlere Reife. Besonderen Wert legen wir auf die Fächer Mathematik, Physik und Technik. Wir erwarten darüber hinaus ein gutes handwerkliches Geschick, Selbstständigkeit und Genauigkeit sowie ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Zusätzlich bieten wir Ihnen in den Schulferien interessante Ferienjobs an.

Studierende

Den Übergang von der Theorie in die Praxis meistern:
Bei uns können Sie erste Praxiserfahrungen sammeln oder Ihr an der Hochschule erworbenes Wissen im Rahmen Ihrer Abschlussarbeit unter Beweis stellen.

Sie suchen lediglich für die Zeit der Semesterferien einen Ferienjob? Sprechen Sie uns einfach an.